Am Bahnhof befindet sich nun ein öffentliches WC. // Foto: Madeline Rasche
Am Bahnhof befindet sich nun ein öffentliches WC. // Foto: Madeline Rasche

Das hat Bad Salzuflen tatsächlich noch gefehlt: Am Bahnhof kann man endlich Wasser lassen, ohne in die Büsche springen oder sich in die Unterführung zwischen den Gleisen verdrücken zu müssen. Denn direkt an der Haltestelle der Buslinie 433 hat die Stadtverwaltung nun ein Toilettenhäuschen bauen lassen. Nutzen kann es jeder, der 50 Cent zur Hand hat. Menschen mit Behinderung können es kostenfrei in Anspruch nehmen.

Insgesamt hat die Anlage rund 280.000 Euro gekostet, allerdings werden rund 90 Prozent der Herstellungskosten vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) übernommen. Diese Summen erinnern an die „Skandal-Toilette“, die vor circa zwei Jahren im Schötmaraner Schlosspark gebaut wurde. Damals für 240.000 Euro. Bevor nun allerdings auch dieses Projekt mit Hohn und Spott überkübelt wird, sollte man einen Blick auf die Technik werfen, die auf dem Bahnhofsklo verbaut wurde. Das WC reinigt sich selbst, ist vor Vandalismus weitestgehend geschützt und selbstverständlich barrierefrei. Vielleicht doch nicht die schlechteste Investition, die ja auch von vielen gefordert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.