Voehls Welt Illustration von U. Tasche
Von Uwe Voehl. Illustriert von Ulrich Tasche.

Wer hätte gedacht, dass so ein bisschen Fast-Normalität bei den meisten wahre Glücksgefühle auslöst?

Endlich sind die Supermärkte leer wie ehedem, weil man sich jetzt wieder in allen Geschäften die Zeit vertreiben kann. Auch Ehepaare tummeln sich da kaum noch, vielmehr strömen die Männer nun wieder in die Baumärkte.

In den Wäldern kann man endlich frei atmen – ohne Gefahr zu laufen, anderen auf die Füße zu treten. Selbst den körperbewussten Jogger zieht es jetzt wieder verstärkt in die City – schließlich soll das neue stylishe Outfit ja ausgiebig bestaunt werden.

Und auch die sinnentleerten Zombiewalks in den Fußgängerzonen –
das Auf- und Abwandern vorbei an geschlossenen Geschäften und Kneipen – gehören der Vergangenheit an: Bei schönem Wetter draußen zu sitzen und sich einen Espresso zu gönnen, ist das allerhöchste der Glücksgefühle.

Das kann nur noch der nächste Urlaub toppen. Solange es gutgeht.

Denn wie sagte schon mein Oppa, selbst begeisterter Segelflieger? „Glück is wie wennze fliechst – nur irgendwo musse auch wieder landen, Junge.“

In diesem Sinne: Schönen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.