DVD Cover von Joe Bell

Joe Bell
Regie: Reinaldo Marcus Green
Mit Mark Wahlberg, Reid Miller, Connie Britton, Gary Sinise
93 Minuten
Drama
LEONINE

© LEONINE Distribution Spielfilm

Bier und Chips: Wenn ein Filmabend mit Marky Mark Wahlberg ansteht, kann sich der Kopf üblicherweise in den Feierabend verabschieden.

Denn entweder folgen nun 90 Minuten lang Zoten und Gags (Ted, Daddy‘s Home usw.) oder es knallt und kracht sinnbefreit an allen Ecken (Transformers usw.). Mit Joe Bell geht Mark Wahlberg wortwörtlich einen anderen Weg, doch leider scheitert er daran; vielleicht, weil die Story auf Tatsachen beruht.

Jadin Bell ist 15 Jahre alt, schwul und einziger männlicher Cheerleader der lokalen Football-Schulmannschaft. In der Schule wird der Junge auf das Übelste gemobbt, die Unterstützung seines Vaters (Wahlberg) hält sich indes in Grenzen. Als Jadin seinem Leben ein Ende setzt, trifft Joe einen Entschluss. Er wandert quer durch die USA, um die Menschen für das Thema Mobbing zu sensibilisieren. Der Film liefert große Emotionen, einen grandiosen Reid Miller (Jadin) und clevere Twists. Doch schlau wird man aus Joe nicht …

Rainer Tautz

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.