25.02.2012 // 20. Bad Salzuflen Marathon: Ja, wo laufen sie denn…?

Mehr geht nicht: Beim 20. Lauf des Bad Salzuflen Marathons gingen über 1.500 Läufer und Walker an den Start, um gegen Zeiten, um Plätze oder gegen den inneren Schweinehund zu kämpfen. Aus organisatorischen, logistischen und umweltpolitischen Gründen zieht der Veranstalter, der LC 92 Bad Salzuflen, bei dieser Teilnehmerzahl die Reißleine. Gut so, denn beim 8-Kilometer-Rundkurs um den Obernberg (plus 1 Kilometer An- und Auslauf von der Grundschule an der Elkenbrede zum Obernberg und zurück) wird es ohnehin schon eng genug an manchen Passagen.

Eine Woche vorher und vor 20 Jahren sah das noch ganz anders aus: Eine Woche vorher, weil da die Mitglieder des LC ihren internen Marathon gelaufen sind (beim großen Event am vergangenen Samstag konnten und durfen sie nicht mitlaufen). Vor 20 Jahren, weil da der erste Salzufler Marathon gestartet wurde – und zwar mit einer vergleichsweise geringen Anzahl an Läufern und Läuferinnen von 265.

Die Teilnehmerzahl-Steigerung um das Sechsfache zeigt, wie beliebt das Laufen und die perfekt organisierte Veranstaltung des LC 92 Bad Salzuflen geworden ist. „Längst sind es nicht mehr ausschließlich die Just-for-Fun-Läufer aus Bad Salzuflen und Umgebung, die hier mitmachen“, erklärt Lothar Prüßner, Vorsitzender des LC. „Zu uns und bei uns laufen Hobbysportler genauso wie echte Langstreckenspezialisten. Wir haben und hatten Leute aus ganz Deutschland und sogar aus Japan, den Niederlanden und Südafrika schon am Start gehabt.“ Bestes Beispiel für den Stellenwert des Bad Salzufler Laufs in diesem Jahr: Hermannslauf-Dauerläufer und -sieger Elias Sansa kam, rannte und siegte in diesem Jahr erstmalig in Bad Salzuflen über die 10 Kilometer-Distanz. Bei den Damen siegte Lokalmatadorin Katjana Quest-Altrogge zum zehnten Mal in Folge (siehe Fotogalerie).

Besonders reizvoll ist und bleibt für die Teilnehmer vor allem das einzigartige Baukastensystem des Laufs. Jeder kann noch auf der Strecke entscheiden, ob er 10, 18, 26, 34 oder 42 Kilometer laufen will. Denn nach jeder Runde um den Obernberg kann man aus dem Rundkurs aussteigen und in Richtung Ziel laufen, wo es dann die Zeit und die Platzierung für die jeweils gewählte Distanz gibt.

Übrigens: Auch der Salzstreuner hatte im Laufe der Woche großspurig erklärt mitzulaufen. Eine vorgetäuschte Erkrankung der Atemwege hat ihn dann allerdings davon abgehalten. Aber nächstes Jahr…

Alle Ergebnisse gibt es unter: http://www.ergebnisse.lc92.de/

Kommentar verfassen