Es lebe der Sport…

…vor allem dann, wenn man ihn im Biergarten oder beim Public Viewing mit Freunden genießen kann.

Es ist Fußballzeit in Europa und das gleich in doppelter Hinsicht: Denn mit dem Finale der UEFA Champions League am 19. Mai und dem Start der Fußball-Europameisterschaft am 8. Juni drehen sich in den kommenden zwei Monaten gleich zwei Großveranstaltungen um das runde Etwas, das schon lange nicht mehr aus Leder besteht. Selbstverständlich wirken sich diese beiden Mega-Events auch auf Bad Salzuflen aus. Die Kneipen, Gaststätten und Restaurants sind vorbereitet, die Bildschirme bzw. Leinwände montiert, die Bierkeller für frische Fässer freigeräumt.

Wo soll es also hingehen? Die Auswahl in Bad Salzuflen ist so groß, dass es einfacher wäre, die Lokale ohne Fußball aufzulisten. Hier einige Empfehlungen:

Im Café Schulte in der Wenkenstraße werden zur EM Extraschichten geschoben. Finden am Dienstag oder Mittwoch interessante Spiele statt, werden die Ruhetage gestrichen. Auch das Champions-League-Finale wird gezeigt. Im Stadtgespräch in der Unteren Mühlenstraße läuft der Fußballfernseher zu den gewohnten Öffnungszeiten, ebenso in der Kleinen Kneipe am Salzhof. Gleich zwei Großbildblickflächen zur EM und zum „Bayern-Spiel“ gegen Chelsea bietet das Brogsitter im Romantikhotel Arminius. Und im Wirtshaus Lebenslang wird für die Fußballfans sogar der große Saal im Obergeschoss geräumt – zumindest zu den Spielen mit deutscher Beteiligung.

Die Ortmanns lassen sowohl im Anno als auch im Alpenmax die Kugel rollen. In ihrem großen neuen Spielzimmer auf dem Hoffmannsgelände können Fußballfans ihre Champions-League-Tipps direkt an die Wände kritzeln. Statt einer Anzeige gibt es beim richtigen Ergebnis auch noch einen Gewinn…

Auch Rauchfang, Ratsstübel, Klartext und das Schröter´s bieten Fußballgenuss pur – Letzteres sogar im XXL-Format in der Scheune und, zum Champions-League-Finale, mit Stadionwurst für 1 Euro. In Schötmar sei den Fans das Schützenhaus wärmstens empfohlen.

Echtes Open-Air-Public-Viewing-Feeling könnte sich am Eingang zum Rosengarten breit machen: Wenn nämlich der erneute Anlauf für den hier
geplanten Solestrand erfolgreich genommen wird. Fußball mit Cocktails und Sonnenschein am Strand – das hätte ja auch mal wieder was…

Zum Schluss noch etwas für Menschen, die dem Fußballwahn entfliehen möchten: Im Franki´s bleibt der Bildschirm bewusst schwarz…

Kommentar verfassen