Das Debüt-Album dieser Band wäre beinahe gar nicht erst erschienen: Die Bänder dümpelten in den Schubladen diverser A&R-Manager großer Schallplattenfirmen vor sich hin.

„Nein Danke!“ – Diese so altmodische Musik mochten die Record Companies im Zeitalter des Synthie-Pop 1988 nicht veröffentlichen. Erst als sich die alten Herren mit ihren Klampfen feixend outeten, gab es einen Plattenvertrag für die „Traveling Wilburys“ – dahinter verbargen sich nämlich keine schrammelnden Waldschrate sondern die Rock-Heroen Bob Dylan, Tom Petty (der mit den Heartbreakers), George Harrison (der von den Beatles), Roy Orbison (Pretty Woman) und Jeff Lynne (Electric Light Orchestra).

Das schlicht „Volume I“ betitelte Werk lieferte mit „Handle With Care“ sogar einen formidablen Radio-Hit mit Ohrwurm-Qualitäten. Zwölf Easy-Listening-Songs zwischen Country, Rockabilly und Folk hatte das schon damals etwas betagte Herren-Quintett vor 25 Jahren aufgenommen – immerhin so erfolgreich, dass im Jahr 1990 (allerdings ohne den in der Zwischenzeit verstorbenen Roy Orbison) eine weitere Veröffentlichung folgte – witzigerweise hieß das zweite Album „Volume III“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.