DVD-Check: A Ghost Story

Vorsicht! Wer David Lowerys Geistergeschichte über die Endlichkeit des Daseins in die Finger bekommt, könnte sich den DVD-Abend versauen – oder ein völlig neues Leben beginnen.

Denn anders, als es der Titel vermuten lässt, bietet A Ghost Story nur sehr bedingt spannende Unterhaltung. Vielmehr erzählt der Film voller Poesie von einer Liebesgeschichte, wie sie tragischer und berührender kaum sein kann. Zur Handlung: M (Rooney Mara) und C (Casey Affleck) leben in einer hingebungsvollen, innigen Beziehung, die plötzlich durch einen Autounfall auseinandergerissen wird. C stirbt in seinem Wagen, doch als Geist kehrt er in das Haus zurück, in dem er mit M glücklich war. Gebunden an dem einstigen Zuhause, muss er zusehen, wie die Zeit die Spuren seines irdisches Daseins langsam aber stetig verblassen lässt. Seine Freundin leidet, fasst sich jedoch irgendwann wieder und verlässt schließlich für immer das Haus. Neue Bewohner kommen und gehen, während der Geist vo

n C weiter wartet. Doch auf was?Ein Gespenst mit einem Bettlaken über dem transzendenten Körper, eine fünfminütige Fressattacke in Echtzeit, endlos lange Szenen ohne ein Wort: A Ghost Story hätte gründlich schiefgehen können. Aber hier passt einfach alles. ta

DVD-Check: A Ghost StoryA Ghost Story
Regie: David Lowery
Drama / Fantasy
92 Minuten

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.