Unterschriften für schnelles Internet in Wülfer-Bexten gesammelt

Internet Wülfer

v.r. Rainer Kühnel und Manfred Hiltergerke übergeben im Auftrag des Ortsausschusses Wülfer-Bexten die gesammelten Bedarfsmeldungen an Wirtschaftsförderer Hans Hofste.

Damit schnelles Internet auch für die Bewohner des Ortsteils Wülfer-Bexten Wirklichkeit werden kann, haben die Mitglieder des dortigen Ortsausschusses im Oktober 200 Bedarfsmeldungen gesammelt. Diese sind Grundvoraussetzung für einen Förderantrag beim Land NRW. Die Ortsausschussmitglieder sind für die Verteilung Fragebögen von Haus zu Haus gegangen und haben die Anwohner in persönlichen Gesprächen zur Teilnahme motiviert. Durch dieses außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement hat der Förderantrag große Erfolgsaussichten. Fast 50 Prozent der betreffenden Haushalte südlich der Ostwestfalenstraße haben ihren Bedarf angemeldet. „Als Wülfer-Bextener bin ich sehr stolz auf die Leistung meiner Mitstreiter. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt hat hervorragend geklappt“, so der Ortsausschussvorsitzende Manfred Hiltergerke.

Ohne die Gelder aus dem Fonds „Integrierte ländliche Entwicklung“ wäre ein Ausbau der Breitbandversorgung nicht möglich. „Gerade im dünn besiedelten ländlichen Raum brauchen wir die 75-prozentige Förderung des Landes, denn eine Investition in diese Bereiche ist für private Versorger alleine oft unrentabel.“, erläutert der zuständige Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Salzuflen Hans Hofste. Die restlichen 25 Prozent investiert die Stadt in die örtliche Infrastruktur.

Kommentar verfassen