Morde im Grünen

Morde im Grünen: Uwe Voehl und das Umweltzentrum Heerser Mühle laden ein zur Kriminacht.

Nirgends mordet es sich so schön wie im Umweltzentrum. Und wer schöne literarische Morde liebt, pilgert am 16. August zur sechsten Kriminacht zur Heerser Mühle.

Spaß, Spannung, Gänsehaut versprechen die Veranstalter der Kriminacht. Und das, was sie versprechen, haben sie bereits fünfmal gehalten, so dass sich das Open-Air-Festival in kurzer Zeit zum größten seiner Art in Ostwestfalen-Lippe entwickeln konnte. Für eine weiter wachsende Begeisterung wird auch in diesem Jahr gesorgt, dann das Programm ist spannend und erstklassig. Neben dem Co-Gastgeber (und Salzstreuner-Kolumnisten) Uwe Voehl, der seinen OWL-Krimi Dinner mit Mord vorstellen wird, haben die Autoren Eva Almstädt (Dornteufel, Ostseesühne), Mechtild Borrmann (Deutscher Krimi-Preis für Wer das Schweigen bricht) und Carsten Sebastian Henn (u. a. Wein, Mord und Gesang) ihre Teilnahme zugesagt. Weniger kriminell, dafür aber umso lippischer wird der dichtende Landwirt Friedo Petig sein Werk Der Lipper an sich präsentieren, das er gemeinsam mit dem Karikaturisten und Salzstreuner-Zeichner Ulrich Tasche umgesetzt hat. Musikalisch wird das Bielefelder Duo Beau Pignon die Kriminacht begleiten. Und für kulinarische Kleinigkeiten wird das Team des Mühlencafés sorgen, sodass es an diesem Sommerabend garantiert an nichts fehlen wird.

Beginn ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es unter 797151 und 13131.

Illustration: Ulrich Tasche

Kommentar verfassen