DVD-Check: Am Sonntag bist du tot

Salzstreuner

Foto: Ascot-Elite

Wer Sarkasmus, Zynismus und einen wohlplatzierten Schuss Humor mag, kam mit dem Film The Guard schon vor vier Jahren voll auf seine Kosten.

Im letzten Jahr legte das dafür maßgeblich verantwortliche Duo Brendan Gleeson (Schauspieler) und John Michael McDonagh (Regisseur/Drehbuch) nach – mit dem skurrilen Drama Am Sonntag bist du tot, das vor Bitterkeit und Schwärze nur so strotzt. James Lavelle (Brendan Gleeson) ist ein gutherziger Priester in einer irischen Kleinstadt. Für alle seine Schafe hat er ein offenes Ohr, obwohl er irgendwie nicht dazu gehört. „Es würde nichts bringen, einen bösen Priester zu töten, aber einen Guten. Das wäre mal ein Schock”: Mit diesen Worten kündigt ihm ein Mann im Beichtstuhl einen Mord an. Das Opfer: James Lavelle. Der Täter, der als Kind von einem Priester missbraucht wurde, meint es ernst. Lavelle bleibt nur eine Woche, seine Angelegenheiten zu regeln. Mit dem Beichtgeheimnis auf den Schultern, macht er sich auf zu seinem eigenen Golgatha (engl. Calvary, Originaltitel). pk

 

Kommentar verfassen