Das Gemälde Traumwelt von Vera Widmer.
Traumwelt
Vera Widmer, gefertigt in Mixed-Media-Technik mit Acryl, Perlmuttpaste, Goldblatt, Swarovski-Kristall und Epoxidharz auf Leinwand, 100 cm x 140 cm.

Vera Widmer ist nicht nur Künstlerin. Auch als Bildungswissenschaftlerin, Musikpädagogin und zertifizierte Beraterin in komplexen Themen ist die Kosmopolitin mit deutsch-polnischen Wurzeln unterwegs. All ihre Aktivitäten, Erfahrungen und Prägungen lässt Vera Widmer in ihre Kunst einfließen.

Ihr Mixed-Media-Werk Traumwelt möchte Vera Widmer wie folgt verstanden wissen: „Bei der Ergründung des Bildes darf man wie ein kleines Kind tabulos philosophieren und Dinge sagen, die man sich sonst als Erwachsener kaum anzusprechen traut.“ Ohnehin sieht Widmer ihr Schaffen weniger als klassische Kunst, sondern mehr als eine Aufforderung zum kreativen Denken, zum bewussten Handeln und zum selbstbestimmten Leben. „Eigentlich etwas, das jeder Mensch auf unserem Planeten anstreben sollte“, so Widmer.

Und weiter: „Meine Kunst könnte vielleicht ein vorsichtiger sozial-politischer Hinweis darauf sein, dass es sich lohnt, mehr Mut zu haben, die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind – also mal edel und schön, mal düster und zweideutig. Denn nur dann haben wir eine Chance auf Verbesserung, Veränderung oder, wenn es sein muss, auf einen Neustart.“

Die Werke von Vera Widmer sind durch viele Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland (u. a. mit der ehemaligen Richterin Barbara Salesch), der Schweiz, den USA, Spanien und der Ukraine bekannt geworden. Ab dem 13. Oktober 2022 wird ihre Ausstellung Luxusart in der Galerie Greve (Villa Greve in der Dammstraße 18) zu sehen sein. 

Rainer Tautz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.