DVD-Check: A World Beyond

Casey (Britt Robertson) © Walt Disney Pictures

Casey (Britt Robertson) © Walt Disney Pictures

Disney bleibt Disney. Dass das Familienkino des Studios auch im Science-Fiction-Genre funktioniert, beweist nach Iron Man, Guardians Of The Galaxy und The Avengers nun der Film A World Beyond. Die Message des Streifens ist so simpel wie wichtig: Wir sollen auf unsere Welt achten. „Der Klimawandel wartet nicht auf unsere Entscheidung, ob es ihn gibt oder nicht”, stellt die junge Casey Newton (Britt Robertson) schon zu Beginn der Geschichte fest. Ihre wissenschaftliche Neugier und ihr Kämpfergeist veranlassen das merkwürdige Mädchen Athena (Raffey Cassidy), ihr einen mysteriösen Button zuzustecken. Als Casey diesen berührt und die Parallelwelt Tomorrowland sehen kann, setzt sie alles daran, dorthin zu gelangen. Ihr Weg führt sie zu Frank Walker (George Clooney), der als Kind selbst dort war. Gemeinsam versuchen die drei, die Geheimnisse von Tomorrowland zu ergründen. A World Beyond (original: Tomorrowland) macht den Disney-Charme auch für erwachsene Sehgewohnheiten kompatibel und ist allein schon wegen seiner fantasievoll gestalteten Parallelwelt eine Reise wert. pk

 

Kommentar verfassen