Kino-Preview: Batman v Superman

© Warner Bros France (Dawn Of Justice)

Wenn zwei sich streiten …

Wenn den Superhelden die Bösewichte ausgehen, kloppen sie sich gegenseitig aufs Logo.

Nachdem sich Batman und Superman in den vergangenen Jahren so ziemlich jeden Schurken der Comic-Unterwelt vorgenommen haben, wird es endlich Zeit für einen Showdown zwischen den beiden Cape-Trägern. Im Film von Zack Snyder, der bereits für das letzte Superman-Spektakel Man of Steel verantwortlich war, kriegen sich die beiden Comichelden mächtig in die frischgelegten Haare. Der Supermann aus Metropolis wird dem Fledermäuserich aus Gotham allmählich zu mächtig. Dem verbalen Shitstorm folgt die körperliche Auseinandersetzung. Und während sich die beiden Titelhelden weiter anzicken, baut sich fast unbemerkt eine weitere Bedrohung für die Menschheit auf. Nun gilt es, sich zusammenzureißen und mit vereinten Kräften gegen das wirklich Böse anzugehen.

Mit fast 45 Jahren hüpft zum ersten Mal Ben Affleck in das Fledermauskostüm, was unter einigen Batman-Fans für Irritationen und Verärgerung gesorgt hat. Überwiegend positiv wurde hingegen aufgenommen, dass Wonder Woman (Gal Gadot) mitdümmeln darf. Sie bekommt im kommenden Jahr sogar ihren ersten eigenen Kinofilm. Dass dem Kino die Superhelden ausgehen, darüber müssen wir uns also keine Gedanken machen. pk

Kommentar verfassen