Buch-Tipp: Wollen wir ewig leben?

Vorsicht! Wer Barbara Ehrenreichs Abhandlung über die vergeblichen Mühen für ein längeres Leben in die Hände bekommt, könnte sich den Frühling versauen – oder ein völlig neues Leben beginnen.

Denn anders, als es der aktuelle Buchtrend und die Illustration des Titels vermuten lassen, kommt die promovierte Biologin und New-York-Times-Journalistin hier keineswegs mit einem locker-leichten Ratgeber mit unverfänglichen Alltagstipps daher. Ganz im Gegenteil: Den Großteil ihres Buches verwendet die 76-jährige Autorin vor allem dafür, uns jegliche Hoffnung auf etwas Größeres zu nehmen. Wissenschaft, Anti-Aging, Religion – Barbara Ehrenreich sticht mit messerscharfen Worten, schmerzenden Wahrheiten und beißendem Humor auf die gedanklichen Rettungsringe der menschlichen Existenz ein.

Was bleibt, wenn uns die Luft ausgeht? Leider nicht viel – wir haben nur das eigene Leben im Hier und Jetzt. Und doch: Ausgerechnet mit dieser Erkenntnis lässt es sich nach Auffassung der Autorin durchaus genussvoll leben. „Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben”: Für dieses abgedroschene Zitat des französischen Nobelpreisträgers Alexis Carrel liefert Barbara Ehrenreich ein knapp 250 Seiten starkes Plädoyer. Und zwar nicht nur, weil das Leben so schön ist, sondern weil uns Menschen einfach nichts anderes übrig bleibt. Harter Tobak! ta

Buch-Tipp: Wollen wir ewig leben? Von Barbara Ehrenreich.Wollen wir ewig leben?
Barbara Ehrenreich
Verlag Antje Kunstmann
240 Seiten
22,00 €

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.