DVD-Check: Anomalisa

Cover: Anomalisa

Cover: Anomalisa

Es gibt Filme, die lassen den Betrachter ratlos zurück. Was soll das? Was wollen mir die letzten 90 Minuten sagen? Habe ich tatsächlich zwei Knetfiguren beim Sex zugesehen? Trotz dieser Fragen (oder gerade deshalb) ist das Stop-Motion-Animationsdrama Anomalisa von Charlie Kaufman (Being John Malkovich, Adaption) jede Sekunde, die man ihm seine Aufmerksamkeit schenkt, wert.

Die Geschichte ist in wenigen Sätzen erzählt: Der erfolgreiche aber ebenso desillusionierte Sachbuchautor Michael Stone kommt nach Cincinnati, um vor den treuen Lesern seiner Ratgeberbücher einen Vortrag zu halten. Die Nacht vor seinem Auftritt verbringt er in einem Nobelhotel, in dem er telefonischen Kontakt mit einer längst vergangenen Liebe, der er einst das Herz brach, aufnimmt. Tatsächlich kommt es zu einem Wiedersehen. Allerdings endet dieses nicht so, wie es sich der auch sexuell frustrierte Michael erhoffte hatte.

Der Abend, der in der anonymen Einsamkeit des Hotelkomplexes zu enden scheint, bekommt eine entscheidende Wendung. Denn Michael lernt die Kundenberaterin und treue Michael-Stone-Anhängerin Lisa kennen. Obwohl sie nicht dem typischen Schönheitsideal einer Frau zu entsprechen scheint, verliebt sich der Autor Hals über Kopf in die lebenslustige Frau, die sich ihrer Fehler bewusst ist, nach und nach aber ihre Scheu ablegt und schließlich bereit ist, sich dem Mann ihrer Träume anzuvertrauen …

Anomalisa: Dafür wurde das Kino erfunden …

Die Geschichte ist düster, die Grundstimmung durchgehend bedrückend und die Animation umwerfend. Der Film strotzt voller Ideen und kleiner Tricks, mit denen Kaufman die Besonderheit (die Anomalie) des Objekts der Begierde deutlich macht. Der Höhepunkt der Geschichte: Lisa, der es gefällt, von Michael Anomalisa genannt zu werden, demonstriert ihrem neuen Liebhaber ihre Vorliebe für Cyndi Lauper, indem sie ihm den 80er-Klassiker Girls Just Want to Have Fun vorsingt. Für Momente wie diesen wurde das Kino erfunden …
ta

Titel: Anomalisa
Regie: Charlie Kaufman, Duke Johnson

Genre: Animationsfilm, Drama
Laufzeit: 90 Minuten
Stimmen (im Original): David Thewlis, Jennifer Jason Leigh, Tom Noonan

Hier geht es zur Website des Films.

(c) Foto: Universal Pictures

 

 

Kommentar verfassen