Max Mutzke & SWR-Big-Band

Max Mutzke // Foto: Heiko Franz

Am 4. November kommt Max Mutzke mit der SWR Big Band nach Bad Salzuflen // Foto: Heiko Franz

Die zehnjährige Musikgeschichte des Bahnhofs in Bad Salzuflen wird bis zum Ende des Novembers gefeiert. Da allerdings zu mindestens zwei von vier Konzerten mehr Gäste erwartet werden, als das LOKation im Bahnhof fassen kann, finden diese zwei sogar auswärts statt.

Am Sonntag, den 4. November dürfen sich alle Deutschpop- und Bigband- Fans freuen, denn von beidem kommt so ziemlich das Beste, was zurzeit zu finden ist, nach Bad Salzuflen – für ein einziges Konzert. Die SWR Big Band und Max Mutzke werden gemeinsam auf der Bühne der Konzerthalle stehen, um Hits für Leib und Seele zu präsentieren. Das Programm wird Großes und ganz Großes aus mehreren Jahrzehnten enthalten und die Grenzen der Musikgenres lässig ignorieren. Selbstverständlich werden die Charterfolge von Max Mutzke zu hören sein – Marie, Welt hinter Glas und natürlich Can’t Wait Until Tonight. Doch warum sollte der Badener mit einer Formation anreisen, die als Deutschlands beste Bigband bekannt ist und auch international zu den profiliertesten Jazz-Bands zählt, wenn deren grenzenlose Virtuosität unerhört bleibt? Soul, Blues, Jazz und Pop – die SWR Big Band kann und wird alles das liefern, und das in einem unvergleichlich satten Sound. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Sollte es noch Karten an der Abendkasse geben, so wird diese ab 18.30 Uhr geöffnet sein.

Auch die hoffnungslos dem Rock ’n‘ Roll und Beat verfallenen KaiserBeats werden den kommenden November musikalisch veredeln (15.11.2018, 20 Uhr).

Am 22. November gastiert die einzigartige Eric-Clapton-Tribute-Band Slowhand zum zweiten Mal im Bahnhof, bevor am 29. November der deutsche Liedermacher, Folk- und Rock-Musiker Stefan Stoppok im Kur- und Stadttheater das musikalische Kontrastprogramm zur dann aktuellen Advents- und Weihnachtsmusik liefern wird.

Sowohl das Slowhand- als auch das Stoppok-Konzert werden wir euch im November-Salzstreuner noch genauer vorstellen. Die Karten sind längst erhältlich.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.