Kino-Preview: Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Kaum vorstellbar, dass ein Projekt wie dieses ins Wanken geraten könnte. Doch tatsächlich wurde Die fantastische Reise des Dr. Dolittle bislang von keinem allzu guten Stern beleuchtet.

Szenenbild aus dem Kinofilm Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle – ab 30. Januar im Kino // 2020 © Universal Pictures

Nach ersten Testvorführungen wurde das Drehbuch ergänzt, wodurch auch weitere Szenen nachgedreht werden mussten. Der Film, der eigentlich bereits im Mai 2019 starten sollte, kommt demzufolge jetzt erst in die Kinos – mit einem Dauerfeuer an Spezialeffekten, einem Kostenapparat von 175 Millionen US-Dollar im Gepäck und mit Robert Downey Jr. als Titelheld.

Die Handlung erzählt der Pressetext: Auch sieben Jahre nach ihrem Tod hat der exzentrische Arzt Dr. Dolittle (Robert Downey Jr.) den Verlust seiner Frau nicht überwunden. Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe exotischer Tiere hat er sich aus der viktorianischen Welt Englands zurückgezogen und hinter den hohen Mauern seines Familienanwesens Dolittle Manor verschanzt. Als Queen Victoria (Jessie Buckley) aber schwer erkrankt, muss Dolittle sein Heim verlassen und sich auf der Suche nach einem Heilmittel auf die Reise zu einem sagenumwobenen Eiland begeben. Es ist eine gefährliche Mission, doch während er sich alten Feinden stellen muss und neuen wundersamen Kreaturen begegnet, erwachen auch wieder sein Lebensmut und Witz.

Begleitet wird Dolittle auf dieser halsbrecherischen Odyssee von seinem selbst ernannten Lehrling (Harry Collett) und natürlich von seiner lautstarken tierischen Familie, bestehend aus einem ängstlichen Gorilla, einer begeisterten, aber nicht sonderlich weitdenkenden Ente, einem zynischen Strauß, einem gut gelaunten Eisbär und einem eigensinnigen Papagei – Dolittles wichtigstem Berater in allen Lebenslagen.

Filmplakat Die fantastische Reise des Dr. Dolittle
Die fantastische Reise des Dr. Dolittle
Regie: Stephen Gaghan
Fantasy / Abenteuer
106 Minuten
Kinostart: 30.01.2020

Wir sind sicher: Wenn der Film funktioniert, dann nur auf der großen Leinwand. Wie gut, dass die Bad Salzufler Filmbühne über solch ein Exemplar verfügt. Und wie großartig, dass uns das Kinoteam aus der Brüderstraße wieder einmal eine Familienkarte für 4 Personen zur Verfügung stellt. Nicht für uns selbst, sondern für einen unserer LeserInnen, die/der uns bis zum 25. Januar 2020 eine Liste mit mindestens 5 Robert-Downey-Jr.-Filmen zusendet. Schickt eure Liste bitte wie immer an redaktion@salzstreuner.de. Unter allen Zusendungen losen wir eine/n GewinnerIn aus, die/den wir am 26. Januar 2020 per E-Mail benachrichtigen werden. Eure Daten und E-Mails werden ausschließlich zur Gewinnermittlung verwendet. Nach der Verlosung werden alle E-Mails gelöscht. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Wir wünschen viel Erfolg und Spaß!

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.