Hoffen auf den Sommer

Foto Peter und Birgit Görder, Bergrestaurant Hollenstein
Peter und Birgit Görder betreiben das Bergrestaurant Hollenstein, das durch seine idyllische Lage während der Corona-Krise vor ganz anderen Herausforderungen steht // Foto : ta

Auf einen umsatzstarken Sommer setzt Peter Görder vom Bergrestaurant Hollenstein.

Sein idyllisches Lokal ist zwar das höchstgelegene in Bad Salzuflen, allerdings auch jenes, das für viele Feinschmecker am weitesten vom Schuss entfernt liegt. „Ein Liefer- und Abholservice für warme Speisen, so wie ihn viele Kolleginnen und Kollegen in der Innenstadt gut auf die Beine gestellt haben, kam für uns daher nicht infrage“, erklärt der Gastronom. Für ihn und seine Frau Birgit sei es in den ersten Krisenwochen zunächst vor allem darum gegangen, die Gedanken zu ordnen und festzustellen, welche Maßnahmen besonders wichtig sind. Es folgten Gespräche mit unterschiedlichen Partnern wie Energieversorger und Lieferanten.

Allerdings hat auch Peter Görder sein Angebot in den vergangenen Wochen nicht ganz runtergefahren. Jeden Sonntag hat er für zwei Stunden die Türen des Bergrestaurants geöffnet, um selbstgemachten Kuchen zum Mitnehmen anzubieten.

„Das kam super an, konnte allerdings längst nicht die Verluste kompensieren, die wir durch den Ausfall unserer gutbürgerlichen Küche zu verkraften hatten.“ Immerhin habe er über den Kuchenverkauf neue Kunden gewinnen können, von denen sicher auch einige nach den Lockerungen wiederkommen werden, hofft Görder. Seit dem 13. Mai haben sie die Gelegenheit dazu.


Bergrestaurant Hollenstein
Hollenstein 7
32108 Bad Salzuflen
www.bergrestaurant-hollenstein.de

Dieser Artikel ist Teil der Beitragsserie „Neustart der Gastronomen“.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.