DVD-Check: The Postcard Killings

Dass griffige Kriminalromane längst noch keine Garantie für spannende Filmadaptionen sein müssen, beweist diese cineastische Europareise mit Jeffrey Dean Morgan (The Walking Dead).

In der Rolle des erfahrenen New Yorker Detectives Jacob Kanon reist Morgan nach London, um seine ermordete Tochter zu identifizieren. Auf der Hochzeitsreise wurden sie und ihr Bräutigam brutal ermordet; zudem wurden ihre Leichen als makaberes Kunstwerk inszeniert. Kanon merkt schnell, dass die Londoner Kollegen diesem Fall nicht gewachsen sind, darüber hinaus halten sie wichtige Informationen vor ihm zurück. Wie es sich für einen echten New Yorker Cop gehört, nimmt der trauernde Vater die Sache selbst in die Hand. Da sich in einigen anderen Städten Europas recht bald ähnliche Kriminalfälle ereignen, ist Kanon plötzlich inoffiziell auf der Jagd nach mindestens einem mysteriösen Serienkiller. Unterstützt wird der Polizist immerhin von einem etwas zusseligen deutschen Inspektor (Joachim Król) und einer in Schweden lebenden amerikanischen Journalistin (Cush Jumbo). Das Aufregendste und Glaubwürdigste an dieser Verfilmung von James Pattersons und Liza Marklunds Bestseller Letzter Gruß ist noch der Seitenscheitel von Joachim Król.

Cover Postcard Killings

The Postcard Killings
Regie: Danis Tanović
Mit Jeffrey Dean Morgan, Famke Janssen, Cush Jumbo
Drama / Thriller
104 Minuten
EuroVideo

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.