Bald ist Ostern. Endlich wieder mal ein Grund zum Feiern. Wobei: So richtig feierlich ist Ostern schon lange nicht mehr. Die Verstecke sind alle aufgespürt, die komisch gewordene Verwandtschaft lässt sich längst per Video-Chat auf Abstand halten und in die Kirche geht auch kaum noch jemand. Es zahlt ja auch kaum noch jemand den Mitgliedsbeitrag …

Mancher Nachbar schmeißt sogar an Ostersonntag seinen neuen Einhell-Benzinrasenmäher mit 45er-Schnittbreite an, den er und seine Frau sich zur Feier (von was noch mal?) geschenkt haben. Abends wird die Jungfernfahrt des schnittigen Zweitakters dann mit Bratwurst, Bier und einem leichten Salätchen gefeiert.

Mach’s wie der Nachbar! Wenn du Glück oder Pech hast (je nachdem, in wessen Garten das Grillaroma deines fettfreien Gasbruzzlers weht), kommt zur Krönung des Feiertags noch ein weiterer Anwohner auf zwei bis sieben Bier übern Zaun gesprungen. Nach der fünften Flasche verabschiedet sich zwar deine Frau, ist aber nicht so schlimm. Du kannst ja nun mit deinem neuen besten Freund ohne Punkt und Komma über Politik, Corona und Fußball philosophieren. Da dein Gegenüber das genauso macht, bedankt ihr euch gegenseitig für das super Gespräch und zieht euch noch vor der Dämmerung ins Haus zurück. Morgen ist ja auch noch Ostern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.