Das Flirren der Dinge von Diogenes

Das Flirren der Dinge
Raffaella Romagnolo
368 Seiten
Gebundene Ausgabe
Roman
24,00 €

© Diogenes

Mit ihrem bunten Historienroman Das Flirren der Dinge lädt Raffaella Romagnolo zur Italien-Rundreise ein. Allerdings beginnt die Exkursion in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Das Einsteigen und Mitreisen lohnt sich umso mehr.

Antonio Casagrande erlebt das Unglaubliche. Ausgerechnet er, das mit einem trüben Auge gehandicapte Findelkind, wird vom großen Fotografen Alessandro Pavia aus dem Genueser Waisenhaus geholt. Kurz vor dem zwölften Geburtstag, also kurz bevor er den Schutz und das Obdach des Pammatones verliert.

Bei Pavia geht der Junge in die Lehre. Der Meister bringt ihm jedoch nicht nur die gerade erst entdeckte Fotografie näher, sondern auch das, was im Leben sonst noch zählt. Antonio lernt schnell und wird zeit seines Lebens von den Weisheiten seines Lehrmeisters profitieren. Nicht einmal sein blindes Auge wird ihn daran hindern, die Welt zu entdecken. Im Gegenteil: Antonio scheint die Gabe zu haben, mehr zu sehen als andere.

Eine farbenfrohe, erhellende Reise durch das junge Italien, die Geschichte der Fotografie und das Leben eines außergewöhnlichen Jungen.

Rainer Tautz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.