Buchtipp: Ein geschenkter Tag

Eine Leseempfehlung von Beate Meier, Buchhandlung Malorny.

Das Lieblingsbuch meines diesjährigen Rügenaufenthalts entdeckte ich erst am vorletzten Urlaubstag: Anna Gavaldas „Ein geschenkter Tag.“

Anna Gavalda: Ein geschenkter Tag

Simon holt mit Ehefrau Carine seine Lieblingsschwester Garance zu einer Hochzeit im Verwandtenkreis ab. Die lebenslustige, schlagfertige Garance und ihre ängstliche, nörgelnde Schwägerin sind wie Feuer und Wasser. Als schließlich noch eine weitere Schwester, Lola, dazu steigt, fliegen die Worte wie Pfeile. Simon hält sich ruhig aus allem heraus. Erst als er weiß, dass sein Bruder Vincent nicht kommt, bricht seine gute Laune endlich zusammen.

Aber wir dürfen dem Titel glauben: Es kommt doch noch der „geschenkte Tag“ – so unglaublich, unvorstellbar, bis wir es selbst erleben. Alles ist verrückt, grotesk und so wunderschön, dass Sie noch lange glücklich daran denken werden. Das verspreche ich Ihnen.

Anna Gavalda, wurde 1970 geboren und ist auf dem Land aufgewachsen. Sie hat in Paris Literatur studiert und wurde schon mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt. Heute lebt Anna Gavalda mit ihren beiden Kindern bei Paris.

Anna Gavalda
Ein geschenkter Tag
160 Seiten / Taschenbuch
FISCHER Taschenbuch
ISBN:
3596189861
7,99 €

 

Kommentar verfassen