Lieblingsklänge: Umberto Echo – „Dub The World“

Das Album „Dub The World“ des Münchner Soundengineers und Multiinstrumentalisten Umberto Echo bietet fünfzehn mehr oder weniger bekannte Songs als Dubversionen. Gentlemans „Dem Gone“, Seeeds „Aufstehn“ und „City Lights“ von den Stereo MCs zählen zu den ausgesuchten Stücken, die von Umberto Echo ein neues Gewand verpasst bekommen – wobei sich der Soundtüftler bewusst auf die wesentlichen Dinge der Musik beschränkt: Auf Drums, Bass und auf tolle Melodien!

All die neuen Versionen sind einerseits so weit weg vom Original, dass sie eigenständig und originell sind. Andererseits sind sie aber auch so nah dran, dass man sie leicht wiedererkennt. Dabei bleiben sie weiter gut verdaulich und gehen auf ihre Art ohne Umwege ins Ohr und in die Beine.

Daniel Berkemann ist Musikmensch und Technikfreak. Der ausgebildete IT-Kaufmann mischt immer kräftig mit, wenn im Bahnhof Bad Salzuflen die Musik spielt, denn nicht selten regelt er die Sounds und setzt die Künstler auf der Bühne ins rechte Licht. Dazu legt er selbst noch Platten auf, wenn irgendwie, irgendwo und irgendwann einmal die passenden Töne für eine Party benötigt werden.

Kommentar verfassen