Buch-Tipp: Friedrich Dönhoff „Seeluft“

„Ein Krimi mit Hafen- und Meeresgeruch“ so der Verlag. Etwas mehr Seeluft hätte dem dritten Fall von Sebastian Fink allerdings gut getan.

Es geht um Schiffsemissionen und eine männliche Leiche, die in der Nähe des Hamburger Fischmarktes gefunden wird. Der Tote ist Manager einer Reederei. Vermutlich wurde er angefahren. Verdächtige gibt es – zumindest Menschen mit Motiven. Die betrogene Ehefrau, Umweltaktivisten und Mitarbeiter, die um den Job fürchten, geraten ins Visier von Kommissar Fink. Trotz aller Brisanz und Zusammenhänge bleibt „Seeluft“ ein eher laues Lüftchen. Mehr Lokalkolorit und echte Typen statt Stereotypen hätten dem Roman gut getan.  ab
Diogenes, € 14,90

Kommentar verfassen