16.11.2018 // In 80 Tagen um die Welt

Foto Aufführung In 80 Tagen um die Welt

Aufführung: In 80 Tagen um die Welt im Kur- und Stadttheater // Foto: gabe

Schriftsteller-Pionier Jules Verne war seiner Zeit weit voraus, als er 1873 den Roman von der Reise um die Erde in 80 Tagen schrieb.

Passend zur rasanten Story legte auch die musikalische Inszenierung des Landestheaters Detmold ein gehöriges Tempo vor. Vorweg: Was man auch immer von dem Hochgeschwindigkeitssspektakel halten mag, die Reise des exzentrischen Phileas Fogg (Henning Bormann) und seinem Diener Jean Passepartout (Hartmut Jonas) war immerhin kurzweilig und farbenprächtig. In diversen Nebenrollen brillierte Kerstin Klinder. Ebenso retteten die Musik und die Kostüme die teils abstruse Story, in der vor allem Passepartout viel zu leiden hatte. Verfolgt von den Frauen, von Scotland Yard und Mr. Fix (Heiner Junghans) landet der Diener schließlich in einer Opiumhöhle. Am Ende wird Fogg natürlich seine Wette im Londoner Club gewinnen – auch wenn die Bühnenversion nicht ganz so endet wie das Original. Vielen Zuschauern im Kur- und Stadttheater gefiel die wilde Weltreise, manchen aber nicht. gabe

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.