Von Traum zu Traum: Interview mit Michael Welslau

Foto Michael Welslau

Michael Welslau ist als Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bad Salzuflen mitverantwortlich für mehrere bekannte Stadtfeste in Bad SAlzuflen // Foto: ta

Michael Welslau ist Vorsitzender der Bad Salzufler Werbegemeinschaft. Und als solcher mitverantwortlich für drei Stadtfeste im Jahr. Gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Tanja Göner veranstaltet er den Bad Salzufler Weihnachtstraum, das Weinfest und das Bierbrauerfest. Nach viereinhalb Wochen Weihnachtstrubel und einem wohlverdienten Kurzurlaub im Tropical Island in Brandenburg stand uns Michael für eine Nachbetrachtung zur Verfügung.

Hallo Michael, nach dem Weihnachtstraum ist vor dem Weihnachtstraum. Wann starten die Vorbereitungen für die Saison 2020?
Moment! Die letzte Veranstaltung ist für uns noch gar nicht abgeschlossen. Es gibt noch viel nachzuarbeiten und auszuwerten. Aber zu deiner Frage: Die Planungen für den nächsten Weihnachtstraum haben schon begonnen, denn eigentlich hört das nie auf. Wir planen und schauen uns andere Veranstaltungen an. Außerdem sprechen wir schon während einer laufenden Weihnachtstraum-Saison mit unseren Partnern und Beschickern über das nächste Jahr.

Und wie ist die Resonanz?
Natürlich durchweg positiv. Mehr als 90 Prozent wollen und werden wiederkommen.

Kein Wunder, wenn man sich an die volle Innenstadt im Dezember erinnert.
Stimmt. Die Schausteller und auch wir von der Werbegemeinschaft wurden tatsächlich von dem gigantischen Zuspruch überrascht. Natürlich haben wir an den Wochenenden mit vielen Menschen gerechnet. Dass der Weihnachtstraum aber auch von Montag bis Donnerstag durchgehend hervorragend besucht wurde, hat uns doch etwas erstaunt – zumal das Wetter nicht immer mitgespielt hat.

Kannst du dir das erklären?
Es gibt einige Faktoren. Zunächst dürfen wir feststellen, dass der Bad Salzufler Weihnachtstraum in der Region längst kein Geheimtipp mehr ist. Er hat sich als einer der schönsten Weihnachtsmärkte des Landes und als Marke für Bad Salzuflen etabliert. Seine Bekanntheit zieht immer größere Kreise. Auch viele Reiseanbieter haben die Veranstaltung in ihr Programm aufgenommen. Mittlerweile steuern mehr als 150 Reisebusse unsere Stadt im Dezember an. Hinzu kommt, dass viele Salzufler besonders die Wochentage nutzen, um den Weihnachtstraum mit Freunden und Bekannten zu besuchen. Das spricht sich natürlich rum und lockt noch mehr Einheimische an.

Nun hat die Werbegemeinschaft Bad Salzuflen den Auftrag der Stadt erhalten, den Weihnachtstraum auch in den kommenden fünf Jahren auszurichten. Das sind doch mal Perspektiven …
… die vor allem Planungssicherheit bieten. Wir möchten den Weihnachtstraum weiter etablieren und mit einigen gezielten Veränderungen abwechslungsreich und lebendig halten. Dazu sind auch Investitionen erforderlich, die wir und unsere Partner tätigen müssen.

Welche Veränderungen sind das?
Wir möchten zum Beispiel gern den großen Weihnachtsbaum am Eingang zum Salzhof aufwändig illuminieren. Das hört sich zunächst nicht allzu spektakulär an, wird aber eine enorme Wirkung auf die Atmosphäre des Weihnachtstraums haben. Zudem würden wir gern auf dem Salzhof ein ca. 30 Meter hohes Riesenrad aufstellen. Die Planungen und Verhandlungen mit dem möglichen Betreiber haben bereits begonnen.

Was ist mit der Erweiterung des Weihnachtsmarktes in Richtung historisches Rathaus?
Das ist sicherlich ein interessantes Thema, das allerdings grundlegende Planungen erfordert. Der Stadtbus-Verkehr, der Markt, die Anlieger, die Gastronomie – alles muss schließlich bedacht werden. Wir glauben, dass wir zunächst die bestehende Infrastruktur angesichts des jetzt schon immensen Besucherzulaufs überprüfen sollten, bevor wir den Weihnachtstraum räumlich noch weiter vergrößern. Die Anzahl der Toiletten und Parkplätze, die Taktung der Ampelschaltungen, die Beschilderungen und Busverbindungen – all diese Punkte müssen wir überprüfen und an die aktuellen Dimensionen der Veranstaltung anpassen. Es ist nicht nur wichtig, dass sich die Besucher aus nah und fern auf dem Weihnachtstraum wohlfühlen, sondern auch schon auf dem Weg nach Bad Salzuflen.

Zwei Events der Werbegemeinschaft werden noch vor dem nächsten Weihnachtstraum stattfinden. U. a. das Bierbrauerfest. Wann heißt es endlich wieder Salzsiederfest?
Warum sollte es so heißen? Das Salzsiederfest war eine völlig andere Veranstaltung, die zu ihrer Zeit genau richtig für Bad Salzuflen war. Allerdings haben sich die Zeiten geändert, das hatte sich auch bereits bei den letzten Salzsiederfesten abgezeichnet. Mit den Festen der 90er-Jahre waren die nicht mehr vergleichbar. Das Bierbrauerfest ist eine runde, gesellige Veranstaltung mit enormem Potenzial. Im kommenden Mai werden wir das mit vielen heimischen Gastronomen beweisen. Zudem werden wir mit unserem Partnerland Frankreich die 45-jährige Städtefreundschaft mit Millau feiern.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.