Kino-Preview: Mina und die Traumzauberer

Szenenbild aus dem Kinofilm Mina und die Traumzauberer

© 2020 Splendid Film

Wenn es um die Kohle geht, machen sich die Superhelden davon. Rechtzeitig zu unserer Deadline wurde das neue James-Bond-Abenteuer (02.04.) in den Herbst und das kinderfreundliche Spektakel Peter Hase 2 (26.03.) in den Sommer verschoben. Beides wohl wegen viral bedingter Risiken an der Kinokasse.

Während sich die harten und haarigen Kerle verdrücken, müssen die Kinobetreiber sehen, wo sie bleiben. So auch die Brüder Zeitz, die seit einigen Jahren das Bad Salzufler Kinopublikum mit aktuellen Filmen und aufwändiger Technik bespaßen. Nicht nur die Corona-Unsicherheit der Bevölkerung setzt ihnen zu, nun gehen ihnen auch noch die sicher eingeplanten Einnahmen der vielversprechenden Blockbuster flöten.

Vielleicht kann ja ein mutiges Mädchen aus Dänemark für etwas Linderung und volle Säle sorgen. Das Zeug für eine Superheldin hat Mina jedenfalls schon mal. Ihre Geschichte ist die folgende: Minas Leben wird komplett auf den Kopf gestellt als Helena, die neue Verlobte ihres Vaters, und deren Tochter Jenny bei ihnen einziehen.

Ihre neue Stiefschwester Jenny entpuppt sich als unausstehlich und bald ist Mina mit ihrer Geduld am Ende. Jenny muss verschwinden! Eines Nachts entdeckt Mina im Schlaf die Kulissen hinter ihren Träumen, in der Traumzauberer die Träume der Menschen auf Theaterbühnen zum Leben erwecken.

Schnell findet sie heraus, wie sie Jennys Träume manipulieren kann. Was sie aber nicht weiß: Das Eingreifen in die Träume der Menschen hat schreckliche Folgen! Als Mina irgendwann zu weit geht, bleibt Jenny in ihrem Traum gefangen und kann nicht mehr aufwachen. Mina muss ein letztes Mal in die Traumwelt zurück, um sich den Träumen zu stellen und Jenny zu retten.

Die Produktion aus Dänemark kann es visuell locker mit den großen Blockbustern aus den USA aufnehmen.

Achtung: Das Land NRW hat am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beschlossen. So sind seit Montag, 16. März 2020, auch alle Kinos geschlossen.

Filmplakat Mina und die Traumzauberer
Mina und die Traumzauberer
Regie: Kim Hagen Jensen, Tonni Zinck
Familienfilm
81 Minuten
(Geplanter) Kinostart: 09.04.2020
Splendid Film

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.