Lichterkette

Was in den Wochen vor dem großen Fest tatsächlich in den Salzufler Zentren passieren darf und wird, das steht bislang noch in den Weihnachtssternen. Fest steht allerdings bereits, dass sich die Stadt und die Werbegemeinschaft Bad Salzuflen einiges einfallen lassen, damit es festlich in den Straßen wird. 

Vor allem die Weihnachtsbeleuchtung wird in diesem Jahr auf eine neue Lumenzahl gebracht. Zu den acht Kilometern Lichterkette, die jedes Jahr ohnehin in die Laub- und Nadelbäume drapiert werden, kommen noch einmal einige Ellenlängen hinzu.

Zudem werden in der Innenstadt dreißig zusätzliche Weihnachtsbäume inklusive Vollbeleuchtung aufgestellt. 

„So oder so wird es in Bad Salzuflen weihnachtlich“, erklärt Bürgermeister Dirk Tolkemitt. Das Weihnachtsshoppen in den Zentren unserer Stadt werde sich in jedem Fall lohnen, lautet sein Versprechen. Ingo Neitzner vom Tiefbauamt der Stadt kann dem nur beipflichten, „denn es wird auch noch die eine oder andere visuelle Überraschung geben.“ Wie diese Highlights aussehen werden, das will der Elektrotechnikermeister jedoch noch nicht verraten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Die Januar/Februar-Ausgabe 2021 des „Salzstreuner“ ist wieder sehr gelungen! Interessante Interviews, Voehls Welt, … – alles mit Herzblut gemacht. Wesentlich besser als der redaktionelle Teil der „Transporthülle“ Lippe Aktuell!


    Vielen Dank für das tolle Feedback. Es freut uns umso mehr, da die aktuelle Situation auch die Realisierung des Salzstreuners nicht einfacher macht. Danke!

    Das Salzstreuner-Team


    als Antwort an Georg Kälble

Sind die Buden an den Sonntagen für die Glühweinwanderung auf?


    Hallo Sandra,

    leider wurde gestern bekannt gegeben, dass die Glühweinwanderung nicht weiter stattfinden wird, da die Sicherheit der Bürger nicht garantiert werden kann.

    Das gesamte Statement der Bad Salzufler Gastronomie dazu findest du auf unserer Facebook-Seite.

    Viele Grüße,
    das Salzstreuner-Team


    als Antwort an Sandra Niederbröker