Foto Jens Weißenbach und Oliver Speckmann
Jens Weißenbach (re.) und Oliver Speckmann, der für die Kommunikation der Spielgemeinschaft verantwortlich ist. // Foto: ta

Auch in Bad Salzuflen wurde im Herbst der aktive Vereinssport vollständig ausgebremst. Von einer Schockstarre ist beim Handball Bad Salzuflen jedoch nichts zu spüren. Vielmehr nutzt die Spielgemeinschaft die besondere Zeit, um sich neu aufzustellen und sich auf den neuen Kiosk in der Halle zu freuen.

Erst vor wenigen Wochen hat sich die Spielgemeinschaft, die aus den Vereinen TG Schötmar und TuS Knetterheide besteht, eine neue Struktur verpasst. Ämter sowie Aufgaben wurden neu vergeben und Ziele neu definiert. Vor allem der Zusammenhalt unter den 350 Mitgliedern soll künftig noch besser werden, erklärt Jens Weißenbach. Gemeinsam mit Andreas Stolle ist er nun als operativer Vorstand der Spielgemeinschaft tätig. Beide kümmern sich ab sofort um das Tagesgeschäft sowie um die Weiterentwicklung des HB Bad Salzuflen.

Zu dieser Weiterentwicklung passt auch die Zusage der Stadtverwaltung zum neuen Kiosk in der Halle Aspe. Zwar ist der Beschluss aus dem Februar 2020 noch nicht umgesetzt worden, aber im kommenden Frühjahr soll der Kiosk endlich Realität werden. Passend zum Ende des Lockdowns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.