Der Sommer bringt die Kultur zurück auf die Bühne. // Foto: Thomas Grünholz

Hoffnung keimt auf. Und sie ist sogar berechtigt! Denn womöglich wird der Rest dieses Jahres gar nicht mal so übel. Vielleicht erleben wir einen Sommer der neuen Realität. Also eine Zeit ohne strikte Corona-Notbremse, aber mit AHA-Regeln. Mit Biergartenabenden und geselligen Runden. Und möglicherweise ist im kommenden Herbst sogar noch mehr drin. Kultur, Kunst, am Tresen sitzen – was haben wir das alles vermisst!

Es sind tatsächlich nicht nur die aufblühenden Frühlingsgefühle, die nun zu Beginn der warmen Monate die Hoffnungsschimmer verstärken. Auch objektiv betrachtet, gibt es deutliche Hinweise darauf, dass das Jahr 2021 vielleicht doch noch kulturell zu retten ist.

Denn auch das Bad Salzufler Kulturbüro wagt sich wieder vorsichtig an mögliche Veranstaltungstermine heran. Musste das Festival Klassik zu Pfingsten noch abgesagt werden, so steht das Konzert des 20er-Jahre-Orchesters zumindest noch auf dem Spielplan. Am 26. Juni soll es nach Möglichkeit in der Konzerthalle stattfinden, bevor die übliche Sommerpause des Kulturbüros beginnt.

Läuft dann über die Ferienmonate alles glatt, würde die neue Spielzeit der städtischen Bühnen planmäßig am 28. August beginnen: Mit einem Konzert der Nordwestdeutschen Philharmonie. Wenige Tage später, am 10. September, würde es in unserer Stadt dann auch endlich wieder gewollt kabarettistisch zugehen. Uta Rotermund möchte dann ihren beliebten Seniorenteller 50Plus! servieren. Sogar das Stammpublikum der Künstlerin weiß kaum noch, wie dieser überhaupt schmeckt.

Nach dem ersten Abo-Konzert der Nordwestdeutschen Philharmonie, das für den 18. September vorgesehen ist, steht das erste Boulevardstück der neuen Saison an. Mit der Komödie Alles was Sie wollen möchten Nora von Collande und Herbert Herrmann dem Publikum die leichte Seite des Theaters präsentieren. Die Aufführung des Zwei-Personen-Stücks ist für den 8. Oktober vorgesehen.

Welche Veranstaltungen tatsächlich durchgeführt werden können und welche vielleicht sogar noch hinzukommen, verraten wir euch in den nächsten Ausgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.