Der Buchtipp: Jo Nesbø: Schneemann

Eine Lese-Empfehlung von Axel Koch, Stadtbücherei.

Während Bad Salzuflen die letzten Sommertage genießt, entführt Jo Nesbø im Krimi „Schneemann“ seine Leser in das winterliche Norwegen.

Eine Lese-Empfehlung von Axel Koch, Stadtbücherei.

Eine Lese-Empfehlung von Axel Koch, Stadtbücherei.

In Oslo ermittelt sein Kommissar Harry Hole in seinem siebten Fall gegen einen Serienmörder. Immer am Tag des ersten Winterschneefalls ermordet dieser junge Mütter und baut vor deren Haus einen Schneemann. Der Fall führt Harry Hole zu vielen blutigen Tatorten, aber auch zu den Menschen, deren Leben der Serienmörder für immer verändert. Dabei ahnt der Kommissar noch nicht, dass ihn der größte Schrecken in seinem nächsten Umfeld erwartet.

Jo Nesbø führt seine Leser immer wieder auf neue Fährten und präsentiert eine vielschichtige Handlung, die mich fasziniert hat. Die Spannungsschraube wird immer weiter gedreht, bis zum filmreifen Showdown. Alle Personen im Roman sind komplexe Charaktere und werden facettenreich dargestellt.

Mich hat der Krimi von Anfang an gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Kein „Skandinavien-Krimi“ von der Stange, sondern ein Autor zum immer-wieder- und immer-mehr-Lesen. Glücklicherweise sind auch die anderen Krimis der „Harry-Hole-Reihe“ auf Deutsch erschienen.
Der „Schneemann“ ist in der Stadtbücherei Bad Salzuflen ausleihbar.

Jo Nesbø : Schneemann. – Aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob. Ullstein Verlag, 2009, € 9,95

Kommentar verfassen