Legenden der Gastronomie

50 Jahre Salzestuben - das feierte man 2010 mit dem Besuch des historischen Herforder-Pils-Gespanns

Viel hat sich in den vergangenen Jahren in der gastronomischen Welt Salzuflens verändert – aber es gibt sie nach wie vor: die Gastronomie mit Geschichte.

Lokale mit Tradition und zum Teil sogar noch von der Gründerfamilie betrieben. Wohl die älteste Kneipe ist der Rauchfang am Anfang der Wenkenstraße. Schon seit 1898 finden durstige Salzufler Kehlen hier bei Familie Göllner Linderung. „Egal, was sich ändert oder nicht, der Rauchfang war, ist und bleibt ein Treffpunkt für echte Salzufler“, meint Rainer Göllner, der den Betrieb in dritter Generation führt, mit Blick auf seine Stammkunden.

Auch die Salzestuben blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Im vergangenen Jahr feierten Elisabeth und Rolf Stakelbeck 50-jähriges Jubiläum. 1960 von den Eltern Margarete und August Stakelbeck gegründet, überstand der damalige Zollstock die Salzeverlegung und den Abriss des gesamten Stadtviertels. „Wenn meine Mutter nicht gewesen wäre, gäbe es das Haus heute auch nicht mehr“, so Rolf Stakelbeck. Heute genießen Einheimische wie Auswärtige den Biergarten vorm Haus und die Freitags-Frikadellen von Rolf Stakelbeck. Denn die sind nicht nur bei den Stammgästen ein echter Geheimtipp.
Direkt hinter dem Rathaus befindet sich der schmale Eingang zu einem Glas-Bier-Fachgeschäft mit dem passenden Namen Ratsstübel. Bei Vincent Thornton sitzt man wahlweise nach alter Väter Sitte an der Theke oder zum Skat bzw. Doppelkopf an einem der rustikalen Tische. „Früher gab es hier an jedem Markttag auch noch die „Morgenrunde“ – da wurde schon morgens kräftig gefrühstückt“, weiß der 45-jährige, der die traditionsreiche Gaststätte 2005 übernahm. „Damals hingen sogar noch die Lampen aus den 1930er Jahren hier.“

Alle drei Lokale heben sich wohltuend von den neuerdings so angesagten Style- und Farb-Experimenten ab. Hier geht es nicht um Design, sondern um Gemütlichkeit und um die alten Salzufler Kneipengeschichten. Denn die gibt es zum Bier gratis dazu.

Kommentar verfassen

Das meinen andere Leser zu "Legenden der Gastronomie":


schrieb am

Tolle essen, Lecker, Magen voll mit Schwiene Haxe, Sauerkraut und Knodel am 06.10.2012.
Danke Rolf und Elizabeth.
Gerne wieder sehan am 03.11.2012 mit Grunkohl, kassler mit Kohlwurst….hmmmmmmmmmmmmm…lecker … LG

Antworten