Einst & Jetzt: Tanz am See – die Seeterrassen

Nachdem im Jahr 1910 der Kurparksee künstlich angelegt wurde, entwickelte er sich schnell zum zentralen Treffpunkt und Ausflugsziel für Kurgäste und Einheimische.

Am Ufer des Sees entstand bald darauf die erste Gastronomie – direkt am See gelegen und mit Biergarten und Bootsverleih. Im Zuge der Vergrößerung des Kurparksees 1966 verschwanden die Seeterrassen, um, einige Meter versetzt, in der heutigen Form wieder neu zu entstehen.

Nach einer längeren Blütezeit unter der Führung der Familie Carls wurde das Gebäude an einen privaten Investor verkauft, gelangte später auf dem Wege der Zwangsversteigerung an Salzufler Unternehmer, die auf dem Nachbargrundstück mit dem Hortus Vitalis eine Irrgarten-Erlebniswelt anlegten.
Zwar wird zur Zeit wenigstens die Terrasse mit Seeblick zum Fußball-Rudelglotzen genutzt, doch im Inneren des Gebäudes sieht es nach dem Abgang des letzten Pächters eher mau aus – die Zukunft der Seeterrassen ist ungewiss.

Eigentlich schade für einen der schönsten Plätze der Stadt …

Kommentar verfassen