Voehls Welt # 70: Hopfensmoothies

Von Uwe Voehl. Illustriert von Ulrich Tasche.

Von Uwe Voehl. Illustriert von Ulrich Tasche.

„Ghettofaust, ihr Assis!”, begrüßt uns Daniel in unserer Stammkneipe und ballt schon mal die Fäuste.

Wir anderen verstehen nur Bahnhof.

„Händeschütteln und Küsschen war gestern. Heute gibt man sich die Faust!”

„Bist du jetzt völlig bescheuert, oder was?”, entfährt es Willy.

„Ne, aber als Lehrer musst du heute wissen, wie die Kids unter sich reden. Ein Wochenendseminar Jugendsprech, und du bist voll der Swaggernaut.”

„Swagger … was?”, wundert sich Fee.

„Sorry, heißt in eurer Sprache total coole Person, und das trotz Overcut. Hat mir jedenfalls die Kursleiterin gemailt, ist ne totale Süßmo!”

„Overcut? Süßmo?”

„Halbglatze. Süße Maus. Und dass ich echt schmoof wäre, also geschmeidig. Noch Fragen?”

„Ja, kann man das auch wieder abstellen?”, fleht Fee.

„Klar, nächstes Jahr sind wieder völlig andere Wörter am fly”, erklärt uns Daniel.

„Am fly?”

„Wörter, die halt besonders abgehen. Ihr seid echt die Nichtraffer, Jungs und Mädels!”

„Sag mal, gibt’s auch Wörter, die völlig uncool sind?”, fragt Fee besorgt.

„Klar: ‚Sombie’, ‚läuft bei dir’, ‚Babo’ und alle sonstigen Wörter, die seit 2008 zum Jugendwort des Jahres gewählt wurden. Übrigens könnt ihr für 2016 noch abstimmen: www.jugendwort.de/abstimmung.”

„Jetzt brauch ich erst mal noch ein Hopfensmoothie!”, stöhne ich.„Was’n das?”, fragt Daniel.

„Dreimal darfst du raten, Alter!”

Kommentar verfassen