Nomadland Kino Poster

Nomadland
Regie: Chloé Zhao
Mit Frances McDormand,
David Strathairn
Drama
107 Minuten
Kinostart: 01.07.2021

© Disney © Disney•Pixar © & ™ Lucasfilm LTD © Marvel

Einfach losfahren, das alte Leben zurücklassen und ohne Richtung nach einem neuen Dasein streben. Ungefähr darum geht es in dem oscarprämierten Film Nomadland.

Nomadland Szene
Der Ruf der Freiheit macht aus Fern eine Nomadin. // Foto: © Disney © Disney•Pixar © & ™ Lucasfilm LTD © Marvel

Fern (Frances McDormand) lebt in einer kleinen Bergbaustadt im US-Bundesstaat Nevada. Ihren gewohnten Alltag hat sie schon vor einiger Zeit verloren, als ihr Ehemann verstarb. Nun macht auch noch der einzige Arbeitgeber ihrer Stadt dicht. Jobs sind also Mangelware. Zwar müsste die 60-Jährige aufgrund ihrer beruflichen Qualifikationen nicht die Obdachlosigkeit fürchten, doch ihre neuen Lebensumstände führen sie zu einem radikalen Entschluss: Fern möchte frei sein. Sie lässt ihr Hab und Gut zurück, steigt in einen Van und fährt einfach los. Ziel unbekannt.

Auf ihrem Weg quer durch den amerikanischen Westen trifft sie auf andere Nomaden. Menschen, die ihr normales Leben ebenfalls zurückließen – freiwillig oder unfreiwillig. Mit Gelegenheitsjobs in Restaurants und in einem Amazon-Versandlager finanziert sich Fern ihr zielloses Abenteuer. Es sind die Begegnungen mit Fremden und die Geschichten der Menschen, die ihr Leben lebenswert machen.

Nomadland ergründet tiefe menschliche Bedürfnisse. Zum Beispiel die Sehnsucht nach Freiheit, den Wunsch nach Spontaneität und den Drang nach einem echten Neuanfang – alles verbunden mit dem Aufgeben materieller Werte. Auch die reinigende Kraft, die sich aus der Verbundenheit mit der Natur ergeben kann, ist ein Thema dieses Films. Die Motive der Hauptfigur sind dem Sachbuch Nomadland: Surviving America in the Twenty-First Century von Jessica Bruder entnommen. Es erzählt von Menschen, die wie Nomaden von Ort zu Ort ziehen. Weil sie es müssen oder weil sie es wollen. Und das in einer scheinbar zivilisierten Welt.

Regisseurin Chloé Zhao ist selbst durchs Land gereist, um diese Menschen kennenzulernen und sie auch für ihren Film zu gewinnen. Das Experiment, diese Nicht-Schauspieler sich selbst darstellen zu lassen, hat sich gelohnt. Nomadland wurde mit zahlreichen internationalen Filmpreisen überhäuft. Bei der Oscarverleihung 2021 wurde er in den Kategorien Bester Film, Beste Regie und Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand) ausgezeichnet.

Nomadland soll planmäßig ab dem 22. Juli 2021 in der Filmbühne Bad Salzuflen zu sehen sein. Für den Besuch müsst ihr einen tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltest vorlegen oder vollständig geimpft bzw. genesen sein. Außer auf den Sitzplätzen gelten überall Maskenpflicht sowie die Abstandsregel von 1,5 Metern zu anderen Personen. Die Sitzordnung im Kinosaal erfolgt nach einem Schachbrettmuster. Wir empfehlen, dass ihr euch vor eurem Besuch erneut über eventuelle Änderungen informiert.

Christopher Berndt

Nomadland Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.