Buchcover Cooper von Jens Eisel

Cooper
Jens Eisel
224 Seiten
Gebundene Ausgabe
Thriller / Roman
22,00 €
PIPER

Eine Räuberpistole, wie sie im Buche steht. Cooper von Jens Eisel könnte man als billigen Groschenroman abtun. Doch die erzählte Geschichte hat sich so zugetragen; oder so ähnlich. Allerdings kann die Heldenfigur Cooper nur blass und in Konturen nachgezeichnet werden. Denn bis heute weiß niemand, wer oder wo Cooper ist.

Am 24. November 1971 wird der Flug 305 der Northwest Orient Airlines auf dem Weg von Portland nach Seattle entführt. Ein gutaussehender Mann, der sich Dan Cooper nennt, bedroht die 36 Insassen und die Crew mit einer Kofferbombe. Seine Forderung: 200.000 US-Dollar in bar und vier Fallschirme. Das Geld sowie die Fallschirme werden in Seattle übergeben, die Maschine startet erneut in Richtung Mexiko und Cooper verschwindet. Eisel erzählt linear und schnörkellos. Ohne Umschweife oder tiefe Einblicke in die Psyche der Betroffenen kommt er auf den Punkt. Genau wie sein Held.

Rainer Tautz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.