Illustration zur Kolumne Voehls Welt, Ausgabe 144
Von Uwe Voehl. Illustriert von Ulrich Tasche.

Urgestein Ruuudi Völler hat wieder einen rein- bzw. rausgehauen. Als echtes Bollwerk gegen Genderwahn, Frauenpower und sonstige neumodische Versuche, die zweitausendjährige Vorherrschaft der Männer zu erstürmen. Das geb ich mal so in die Runde – zur Diskussion:

Horst Strohmeier nickt: „Der Rudi ist halt noch ein echter Kerl. Im Gegensatz du dir, mein Lieber. Oder sehen meine Augen falsch, dass da ein Latte Macchiato vor dir steht? Weibergesöff, sagt der Rudi. Er trinke nur Kaffee, und Yoga sei auch nur was für Frauen.“

„Klar“, ätzt Fee. „Genau wie Hugo, Aperol Spritz und Sex on the Beach, was?“

„Keine Macho-Sprüche“, bittet Susi.

„Zum Glück gibt’s ja bekanntlich nur einen Rudi Völler. Mein Mann trinkt sogar Milch mit Honig, wenn er seine Männergrippe hat.“

„Und statt Fahrradhelm trägt Rudi seine Eddy-Merckx-Gedächtnismütze, der Holzkopp“, sage ich. „Wahrscheinlich, damit seine Frisur keinen Schaden nimmt. Da fällt mir ein: Tante Käthes Vokuhila war damals auch nicht nur Natur, oder? Er hat garantiert mit Lockenwicklern nachgeholfen. Apropos Frisur, Horst: Deine Minipli  …“

„Die ist klassisch! Davon laufen hier in Salzuflen noch so einige echte Kerle rum!“

„Echt? Bist du dir da sicher?“

Darauf noch einen Latte für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.