Buch-Tipp: Sommer 1927 // Bill Bryson

Geschichte kann so unterhaltend sein.

(c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen // Goldmann, 24,99 Euro

Wie bereits Florian Illies mit seiner literarischen Rückschau auf das Jahr 1913, so gelingt es auch Bill Bryson hervorragend, sich in einem dicken Wälzer (640 Seiten) allein einem einzigen Jahr zu widmen.

Mehr noch: Er konzentriert sich nur auf die Geschichten, die der Sommer 1927 in Amerika schrieb, die jedoch auf vielen Gebieten eine Zeitenwende einläuteten und ihren Ursprung teilweise bereits Jahre zuvor hatten. Lindbergh gelingt die erste NonStop-Atlantiküberquerung mit dem Flugzeug, Al Capone erlebt den Höhepunkt seines unternehmerischen Schaffens, Bombenterror erschüttert die amerikanischen Städte und der Tonfilm hält Einzug in die Kinos. Auch der Grundstein für die Weltwirtschaftskrise wird in diesem Sommer gelegt. ta


Kommentar verfassen