Ulla Meinecke

Ulla Meinecke

Ulla Meinecke // © Agentur Reisinger

Neues Jahr, neues Programm. Im Bahnhof beginnt das Veranstaltungsjahr 2017 mit guten Bekannten, bekannten Musikern und musikalischen Leckerbissen.

Einige davon wird am 16. Februar die Grande Dame der poetischen deutschen Popmusik, Ulla Meinecke, auftischen. Seit einer Begegnung mit Udo Lindenberg im Jahr 1976 ist die gebürtige Hessin und Wahl-Berlinerin beruflich in Sachen Musik unterwegs.

Ihre größten Erfolge feierte Ulla Meinecke in den 1980er-Jahren, als sie gemeinsam mit den Sound- und Songtüftlern Herwig Mitteregger (Spliff), Edo Zanki und Udo Arndt (Nena, Stephan Remmler etc.) in die LP- und Singlecharts sprang. Ihr Platin-Album Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig, das mit den Songs Nie wieder und Die Tänzerin zwei Hit-Singles enthielt, machte es sich 47 Wochen lang in den deutschen Charts bequem.

In den folgenden Jahren blieb Ulla Meinecke der Musik weiterhin treu. Doch als Dichterin, Autorin und Theaterschauspielerin hat sie sich auch immer mal wieder auf andere kulturelle Gebiete vorgewagt – mit Erfolg.

In den Bahnhof Bad Salzuflen bringt Ulla Meinecke die beiden Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke mit. Das Trio, das sich Ulla Meinecke Band nennt, verbindet bekannte Klassiker der Künstlerin mit neueren, noch nicht veröffentlichten Songs. Das Konzert am 16. Februar beginnt um 20 Uhr; Einlass ist bereits um 19 Uhr. Karten gibt es für 19,80 Euro (zzgl. Gebühren) bei der Lippischen Landes-Zeitung, online bei ADTicket.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Der Ticketpreis an der Abendkasse beträgt 24 Euro.

Übrigens: Der musikalische Startschuss des Bahnhof-Konzertjahres 2017 erfolgt bereits am 19. Januar mit dem „50 Jahre Sgt. Pepper’s”-Konzert der Beatles-Tribute-Band ReCartney. Viel Vergnügen!

Kommentar verfassen