Honky-Tonk-Kneipenfestival 2017

Honky-Tonk-Kneipenfestival 2017

Foto: June Cocó

Größer, bunter, früher – das Honky-Tonk-Kneipenfestival wächst in Bad Salzuflen erfreulicherweise wieder.

Waren es im vergangenen Jahr nur noch zwölf Acts in elf gastronomischen Betrieben, so wird sich das musikalische Spektakel in diesem Jahr auf siebzehn Bühnen abspielen. Komplettiert wird das Line-up von der Country-Rock- und Ska-Kombo Bob Casino & the Bodyguards, die sich zwischen den teilnehmenden Gastrobetrieben tummeln wird. Das Kneipenfestival wird sich demzufolge nicht nur hinsichtlich des Gedränges vor den Bühnen wieder entkrampfen, sondern auch deutlich an Attraktivität durch mehr Vielseitigkeit gewinnen. Besonders erfreulich: Trotz der Zunahme an Bands bleibt der Eintrittspreis mit 13 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse konstant.

Konstant zeigt sich auch das Programm in einigen Kneipen und Lokalen. Dort, wo sich die Bands in den letzten Jahren etabliert und sich eine eigene Honky-Tonk-Fanbase erspielt haben, werden sie auch 2017 auf ihr Publikum treffen. So werden erneut Aleks Schmidt (Ortmann´s Anno), The Cantles (Ratskeller), The Dizzy Dudes (Bistro Klar Text), Kuprat & Haggeney (Zum Salzsieder) sowie CAT (Lebenslang) an ihre alten Wirkungsstätten zurückkehren. Letztere Band tauchte übrigens im 2016er-Programm offiziell gar nicht auf, da sie erst kurzfristig eingesprungen war, nun aber fest zur Bad Salzufler Honky-Tonk-Familie zählt.
Hinsichtlich der musikalischen Ausrichtung bleibt sich das Kneipenfestival ohnehin weiter treu: Gesucht wird weniger der beste neue Song für den Sommer 2017, vielmehr geht es darum, das Publikum mit bekannten und tanzbaren Hits der letzten fünf Jahrzehnte zu unterhalten. Rock und Pop, Soul und Blues, Funk und Irish Folk: jede Stilrichtung ist auf mindestens einer Bühne vertreten. Die neunzehn Bands und Künstler (im The View gibt es ein Doppelkonzert) werden es am ersten Aprilsamstag ab 19 Uhr sicher eindrucksvoll und unüberhörbar unter Beweis stellen.

Alle Bands und alle Kneipen findet ihr übrigens auf der Website
www.honky-tonk.de/bad_salzuflen. Wir wünschen viel Spaß!

Kommentar verfassen