Kino-Preview: Coco – Lebendiger als das Leben!

Szenenbild aus dem Film Coco – Lebendiger als das Leben!

Ab 30.11. im Kino: Coco – Lebendiger als das Leben! // Foto: © 2017 Disney Pixar. All Rights Reserved.

Der kalte Winter schleicht sich an – höchste Zeit für den alljährlichen Warm-ums-Herz-Familienfilm aus dem Hause Pixar/Disney. In diesem Jahr fällt der vorprogrammierte Kassenschlager sogar etwas skurriler aus, denn er führt den Helden des Films, und damit auch die Kinobesucher, in das Reich der Toten.

Der angesprochene Held heißt Miguel Rivera. Er ist Mexikaner, zwölf Jahre alt und äußerst lebendig. Miguels ganze Leidenschaft gehört der Musik. Besonders der längst verstorbene Sänger und Schauspieler Ernesto de la Cruz – der größte Star, den Mexiko je hervorgebracht hat – hat es ihm angetan. Ihm eifert er glühend nach.

Dumm nur, dass Musik in Miguels Familie strengstens verboten ist. Denn vor vielen Jahren zerrte sie seinen Ururgroßvater vor eine dramatische und Entscheidung: Familie oder Musik! Der Ururgroßvater folgte dem Ruf der Kunst und ließ Frau und Kinder zurück. Seitdem wurde die Verbannung der Musik, die Miguels Ururgroßmutter Imelda einst ausrief, von Generation zu Generationen weitergetragen und zum Leidwesen des jungen Künstlers strikt eingehalten.

Doch dann geschieht etwas Magisches: Mexiko feiert den traditionellen Día de los Muertos, den Tag der Toten. Und plötzlich stehen dem impulsiven Teenager zahlreiche gute Geister gegenüber, die aus dem Land der Toten gekommen sind.

Doch nicht nur das: Miguel erhält zudem tatsächlich die Gelegenheit, für kurze Zeit in das knallbunte Land der Verstorbenen hinabzusteigen, um nach den Geheimnissen seiner einst musikalischen Familie zu forschen. Zur Hilfe kommt ihm dabei das Skelett Hector, mit dem der Zwölfjährige schnell Freundschaft schließt.

Bei Pixar/Disney gibt es nichts, was es nicht gibt. Selbst aus Toten und Skeletten machen die Zauberer der Tricktechnik knuddelige Wesen, die selbst Dreijährige als Stofftiere zum Einschlafen mit ins Bett nehmen würden. Der Film Coco verspricht perfekte und aufwändig inszenierte Familienunterhaltung!

Filmplakat: Coco – Lebendiger als das Leben!Coco – Lebendiger als das Leben!
Regie: Lee Unkrich (Toy Story 3, Findet Nemo)
Animationsfilm / Familienfilm
100 Minuten
Kinostart: 30.11.2017

Apropos Familie: Für unsere Verlosung hat die Filmbühne Bad Salzuflen eine Coco-Familienkarte für bis zu 4 Personen rausgehauen. Wer sie gewinnen möchte, sollte bis zum 22. November 2017 eine E-Mail mit dem Stichwort „Coco” an die folgende Adresse schicken: redaktion@salzstreuner.de.

Unter allen Einsendungen verlosen wir 1 Familienkarte, die vom 30. November bis zum 13. Dezember 2017 in der Filmbühne Bad Salzuflen eingelöst werden kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird bis zum 24. November 2017 per E-Mail benachrichtigt. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück.

Kommentar verfassen