Das Hochwasser im Sommer 2021 in Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz zeigte, welche verheerenden Konsequenzen ein Starkregenereignis nach sich ziehen kann. Auch in Bad Salzuflen haben in der jüngsten Vergangenheit kleinere Starkregenereignisse offensichtlich gemacht, welch große Schäden hierdurch entstehen können. Die Stadt Bad Salzuflen entschied sich daher bereits im Sommer 2020 dazu, ein Starkregenkonzept zu erarbeiten. So werden gefährdete Bereiche über die Konzepterstellung lokalisiert, um diese dann bestmöglich schützen und für die Zukunft Vorsorge betreiben zu können.

Grundlage für das Handlungskonzept sind die Starkregengefahrenkarten, die Gefahrenbereiche identifizieren. Mit Hilfe der Karten erfolgt dann die Analyse kritischer Objekte und Infrastruktureinrichtungen. Anschließend werden Maßnahmen entwickelt, die starkregenbedingte Überflutungsschäden minimieren sollen. Diese Erarbeitung eines solchen Konzeptes ist eine Gemeinschaftsaufgabe, bei der ein intensiver Austausch aller Akteure zwingend notwendig ist. Hierbei stehen auch die Grundstücks- bzw. Hausbesitzer*innen mit in der Verantwortung, bauliche Schutzmaßnahmen für die eigenen vier Wände und Flächen zu ergreifen.

Zur Erläuterung der Starkregengefahrenkarten und zur Erstellung des Starkregenkonzeptes gibt es nun im Rahmen der Ortsauschüsse Informationsveranstaltungen, zu denen die jeweils dort ansässigen Bürger*innen und Eigentümer*innen aus den jeweiligen Ortsteilen herzlich eingeladen sind. Den Anfang machen am 9. November um 18 Uhr die Ortsausschüsse Ehrsen-Breden, Retzen-Grastrup und Schötmar im Pädagogischen Zentrum im Schulzentrum Lohfeld an der Wasserfuhr 25e. Die zweite öffentliche Informationsveranstaltung für die Ortsauschüsse Holzhausen-Hölsen und Wülfer-Bexten findet am 10. November in der Mehrzweckhalle Holzhausen ebenfalls um 18 Uhr statt. Für die anderen Ortsauschüsse werden aktuell weitere Termine im Dezember und Januar geplant. Aufgrund der geltenden Einschränkungen wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist der Zutritt zu den Informationsveranstaltungen nur nach Vorlage einer sogenannten 3-G-Bescheinigung möglich. Außerdem muss mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Informationen zum Thema gibt es auf www.bad-salzuflen.de/starkregenkonzept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.