Es ist genug für alle da. Kirchengemeinde startet Kampagne.

In diesem Jahr wird die evangelisch-lutherische Gemeinde Aktionen durchführen zum Thema Ernährung unter dem Motto: „Es ist genug für alle da“.

Kirchengemeinde

Kampagne „Es ist genug für alle da“ der Kirchengemeinde: v. li. Pfarrer Uwe Wiemann, Paul-Gerhard Kluge, Peter Homburg, Brigitte Hanke, Rainer Wiebrock, Ulrike Stewin, Edith Steuernagel, Gertrud Mohr-Radicke, Reinhart Radicke, Herbert Winkler und Peter Hebeisen.

Am Montag den 21. Juni 2010 wird der Film „We feed the world“ in Kooperation mit der Filmbühne, Brüderstraße 9-11 um 17 und um 20 Uhr gezeigt. Der Film von Erwin Wagenhofer zeigt Zusammenhänge zwischen Ernährung und Globalisierung auf und gibt erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit unserem Verhalten zu tun hat.

Ein großer Aktionstag findet am Sonntag, den 27.06.2010 Am Schliepsteiner Tor in der Zeit von 14-18 Uhr statt. Geplant sind verschiedene Aktionen, unter anderem der Aufbau eines Getreidefeldes, Informationen zum Thema Agro-Diesel, Spiel- und Bastelangebote für Kinder und ein Straßenkaffee. Die Projektgruppe, zu der Pfarrer Uwe Wiemann, Peter Homburg, Brigitte Hanke, Ulrike Stewin, Peter Hebeisen (Vorstand MBK) und weitere Mitglieder der Kirchengemeinde gehören, trifft sich wieder am 17. Juni 2010 im Gemeindehaus der Erlöserkirche, Martin-Luther-Straße 2A. „Unsere Kampagne lehnt sich an die Aktion von „Brot für die Welt“ an“, erklärte Wiemann gegenüber der Presse.„Mit dem Hunger wird mittlerweile ein Geschäft gemacht. Wir haben ein Verteilungsproblem und brauchen mehr Gerechtigkeit im Zugang zu den Nahrungsmitteln. Die Erde kann alle Menschen ernähren“, ergänzte der Pfarrer.

Kampagne „Es ist genug für alle da“ der Kirchengemeinde: v. li. Pfarrer Uwe Wiemann, Paul-Gerhard Kluge, Peter Homburg, Brigitte Hanke, Rainer Wiebrock, Ulrike Stewin, Edith Steuernagel, Gertrud Mohr-Radicke, Reinhart Radicke, Herbert Winkler und Peter Hebeisen.

Kommentar verfassen