Voll_verzuckert__That_Sugar_Film_DVDWas macht Zucker mit uns? Der australische Filmemacher Damon Gameau ist dieser Frage in seinem Film Voll verzuckert – That Sugar Film nachgegangen. Nach drei nahezu zuckerfreien Jahren hat er sich bewusst 60 Tage lang dem Zuckerschock ausgesetzt. Mit anderen Worten: Er hat tagtäglich 40 Teelöffel Zucker zu sich genommen. Eine Dosis, die der gemeine Australier Tag für Tag konsumiert – in Form von ganz normalen Lebensmitteln.

Die Wirkung, die Gameau an sich feststellte, war enorm. Nicht nur äußerlich. Auch seine Konzentration und sein Gemüt litten unter der Zuckerlast. Nicht zuletzt gaben auch die ärztlich festgestellten Werte seiner Organe deutlich vernehmbare Warnsignale von sich. Besonders bemerkenswert: Gameau hat die Summe der Kalorien, die er mit zuckerhaltigen Lebensmitteln aufnahm, exakt an die Kalorienzahl angepasst, die er auch zuvor, während seiner zuckerfeien drei Jahre, konsumiert hatte. Und dennoch wuchs nun u. a. die Plauze und damit auch der Taillenumfang.

Noch bemerkenswerter: Der Filmemacher verwendete bei seiner Zuckerkur durchaus Lebensmittel, die allgemein als wertvoll und gesund erachtet werden, wie z. B. Müsli, Smoothies und Säfte. Schnell entlarvte Gameau diese Pseudofitmacher als Mitursachen für den übermäßigen Zuckerkonsum.

Voll verzuckert ist spannend wie ein Krimi mit einer fast unglaublichen Story. Doch ein Blick auf die Lebensmitteletiketten im Supermarkt beweisen sofort: Leider ist das alles wahr – und wer sich nicht schlau macht, wird zum Opfer.

Neben dem Gameau’schen Selbstexperiment überzeugt Voll verzuckert mit vielen weiteren Infos, Fallstudien und optischen (zuckerfreien) Leckerbissen.

Plakatmotiv: (c) Universum Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.