Als am 14.02.1983 der Karneval seinen rosenmontäglichen Höhepunkt hatte, erreichte auch Pierre Michael Schillings Musikerlaufbahn ihren Zenit. Denn bereits seit sechs Wochen hatte sich seine Geschichte von Major Tom, der im Raumschiff die Erde umkreist und nach einem technischen (oder vielleicht doch menschlichen?) Fehler in die Unendlichkeit des Alls abdriftet, auf Platz 1 der deutschen Single-Charts festgesetzt.

Zwei weitere Wochen an der Spitze sollten noch folgen, ebenso Platz 1 in Österreich und in der Schweiz sowie Platz 14 in den USA. Die Idee und die Figur hatte der Stuttgarter von David Bowie „geklaut“ – Bowie ließ Major Tom bereits 1969 in seiner „Space Oddity“ im Weltall verschwinden. Leider verschwand auch Peter Schilling wieder recht bald von den großen Bühnen. Der große Erfolg und seine schwierige Kindheit lösten große seelische Probleme und Erkrankungen aus, die vor ca. 13 Jahren schließlich zu einem Zusammenbruch führten.

Hier nahm das Leben von Peter Schilling eine erneute Wendung: Er nahm sein Schicksal in die Hände, setzte sich mit den Ursachen auseinander und veröffentlichte neben neuer Musik auch Bücher. Ganz aktuell: „Völlig losgelöst. Mein  langer Weg zum Selbstwert …“ ta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.