Ranga Yogeshwar übergibt der ESSMANN GROUP die Auszeichnung TOP 100 Innovator 2016: (v. l. n. r.) Ralph Fels (Leitung Produktmanagement), Frank Wienböker (Gesamtleitung Vertrieb), Ralf Schröder (Leitung Strategischer Einkauf), André General (Leitung Personalmanagement), Ralf Dahmer (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Stefan Schneider (Leitung Technik)
Ranga Yogeshwar übergibt der Essmann Group die Auszeichnung TOP 100 Innovator 2016: (v. l. n. r.) Ralph Fels (Leitung Produktmanagement), Frank Wienböker (Gesamtleitung Vertrieb), Ralf Schröder (Leitung Strategischer Einkauf), André General (Leitung Personalmanagement), Ralf Dahmer (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Stefan Schneider (Leitung Technik)

Wenn Industriebauten ihre Raumtemperatur selbst regeln, dann ist das nicht nur besonders angenehm, sondern auch ressourcen- und umweltschonend.

Wenn diese Gebäude im Brandfall den entstehenden Rauch nach außen abziehen lassen, dann ist das nicht nur besonders raffiniert, sondern vor allem lebensrettend. Wenn sich ein Unternehmen an der Entwicklung solcher innovativen Lösungen beteiligt, dann ist das Geschäftsmodell des Unternehmens nicht nur besonders zukunftsfähig, sondern auch preiswürdig.

Die Essmann Group aus Bad Salzuflen hat am 24. Juni in Essen das Gütesiegel TOP 100 erhalten. Ausgezeichnet werden mit diesem Siegel die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Auswahl erfolgt in einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Prozess unter Leitung der Wirtschaftsuniversität Wien. Der Mentor des Wettbewerbs, Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, war auch gleichzeitig der Übergeber der begehrten Auszeichnung, die Essmann-CEO Ralf Dahmer beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen entgegennahm.

In einer Pressemitteilung erklärt die Essmann Group, dass sie sich durch den Erhalt des Siegels darin bestätigt sehe, dass das Arbeitsklima in der Unternehmensgruppe durch Innovationsfreude geprägt sei. „So konnten von den zuletzt eingereichten Prozess- und Produktinnovationen rund 90 Prozent erfolgreich umgesetzt werden“, heißt es. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit sei der Garant für tragfähige und zukunftsorientierte Neuerungen.

Für die Zukunft gut aufgestellt

Dem anspruchsvollen Markt begegne die Essmann Group laut Ralf Dahmer mit einer klaren Innovationsstrategie: „Wir wollen Marktführer bei Lichtkuppeln und -bändern bleiben, aber auch das vielversprechende Segment der Gebäudeautomation weiter bedienen – vor allem in puncto industrielles Flachdach und Fassade.“

Die Essmann Group, zu der auch das Unternehmen STG-Beikirch mittlerweile zählt, beschäftigt aktuell mehr als 900 Mitarbeiter. Stammsitz ist nach wie vor Bad Salzuflen. Zurzeit sind in der Firmenzentrale über 300 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Verwaltung und Service tätig. rt

(c) Foto: compamedia

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.