20.9.2019 // Wurst statt Käse

Quartett Mistcapala

Musikalisches Kabarett mit dem Quartett Mistcapala // Foto: gabe

Das Quartett Mistcapala bot musikalisches Kabarett mit Seitenhieben und außergewöhnlichen Instrumenten.

Wie außergewöhnlich diese tatsächlich waren, verdeutlichte die vorgetragene Anekdote vom schwer entschleunigten Schweizer Grenzbeamten, für den Mistcapala sogar einst ein Konzert zur Beweisführung geben musste. Rund sechzig Zuschauer erfreuten sich in der Gelben Schule an den Pointen und politischen Spitzen des Quartetts. Beides wurde mit musikalischen Einlagen serviert, die in dieser Interpretation wohl noch niemand gehört haben dürfte. Kung Fu Fighting von Carl Douglas und Bohemian Rhapsody von Queen versprühten in der Mandoline-Drehleier-Klarinette-Kontrabass-Dudelsack-Version ihren ganz eigenen Charme. Sogar auf einem berührungslosen Instrument – dem Theremin – wurde musiziert. Die Zugabe lieferte Mistcapala als Gruppe Ohrenpein, mit der sie den Mittelalter-Hype auf die Schippe nahm. „Das beste am Mittelalter ist doch, dass es vorbei ist“, meinte Tom Hake von Mistcapala. Stimmt!  gabe

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.