Voehls Welt. Zeichnung von Ulrich Tasche
Von Uwe Voehl. Illustriert von Ulrich Tasche.

Wenn der Wettergott uns wohlgesonnen ist, haben wir noch ein paar schöne Herbsttage, die wir draußen genießen können. Hier ein paar Tipps von unserer vertrauten Expertenrunde:

„Also, ich hab einen neuen Lieblingsplatz entdeckt!“, schwärmt Fee. „Kennt ihr den Fuchstanz? Mitten im Wald am Asenberg. ‚Da tanzen die Füchse den Reigen, doch nur wenn niemand es sieht.‘ Steht da auf einer Holztafel. Na ja, eigentlich nur ‚am Ersten des Maien‘. Aber bald ist ja Halloween, da spukt’s bekanntlich auch …“

„Wie bei Gruseln im Grünen in der Heerser Mühle!“, schiebe ich ein.

„Isch geh lieber in den Biergarten“, sagt Günni. „Gemütlich in Paulaner an Kurparksee oder in Hofbräu, mittendrin in Stadt mit Taxenstand.“

„Ich mag‘s gerne ruhiger“, sagt Gabi. „Hinter den Kurkliniken gibt es weite Wiesen. Da kannst du ein Buch lesen oder deine Gedanken wunderbar schweifen lassen …“

„Kurkliniken? Dann kannst du dich auch gleich auf eine Bank auf dem Friedhof am Hoffmannsgelände setzen und Mörike zitieren“, schlage ich vor. „‚Bald siehst du, wenn der Hammer fällt, herbstkräftig die gedämpfte Welt …‘“

„Moment, heißt das nicht ‚Wenn der Schleier fällt‘?“

Wie auch immer: Schönen Herbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.