Mit großer Sorge blickt Bad Salzuflen auf die aktuelle Situation in der Ukraine. Dieser Krieg zwingt Menschen, ihre Heimat zu verlassen, um ihr Leben und das ihrer Angehörigen zu schützen. Da auch bei uns aus der Ukraine flüchtende Menschen zu erwarten sind, hat die Stadt Bad Salzuflen vergangene Woche eine Arbeitsgruppe zu dem Thema gebildet. Aktuell prüft und schafft die Stadt Bad Salzuflen mit Hochdruck Unterbringungsmöglichkeiten. Wenn Sie Kapazitäten anbieten können, wenden Sie sich bitte per Mail an ukraine@bad-salzuflen.de.

Damit die Stadt Bad Salzuflen Ihr Angebot erfassen und bestmöglich vermitteln kann, bitten wir um weitere Infos bezüglich der Wohnfläche, der Anzahl an Zimmern, der Ausstattung und ob Sie die Menschen kostenfrei oder zur Miete unterbringen können. Auch ob Sie Einzelpersonen (männlich/weiblich) oder ganze Familien aufnehmen möchten ist eine für die Vermittlung wichtige Information.

Wir sammeln und koordinieren die eingehenden Anfragen und kommen auf Sie zu, wenn Ihr Angebot nachgefragt wird. Für Rückfragen melden Sie sich bitte per Mail an ukraine@bad-salzuflen.de, alternativ per Telefon unter der 05222 952 125.

Für die wichtigsten Fragen wurde eine Info-Seite auf der städtischen Homepage eingerichtet: www.bad-salzuflen.de/ukraine-hilfe

Die Stadt Bad Salzuflen bittet alle Menschen, die aus der Ukraine hier ankommen, sich bei der Stadtverwaltung zu melden. Nur so erhält die Stadt einen Überblick über die Gesamtzahl, kann entsprechend reagieren und passende Hilfsangebote machen. Aufgrund der sehr dynamischen Lage kann es dabei in den Abläufen der Bürgerberatung zu Verzögerungen und Unstimmigkeiten bei der Anmeldung kommen, hier arbeitet die Stadt an einer Lösung.

(Text: Pressemitteilung der Stadt Bad Salzuflen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.