2020 – Da ist Musik drin!

Blues Company (Foto: Dragan Tasic)

Die Blues Company könnt ihr am 27. Februar im Bahnhof Bad Salzuflen live erleben // Foto: Dragan Tasic

Aufwachen! Der Winterschlaf ist vorbei und die angeblich besinnliche Zeit ohnehin längst vorüber. Das beste Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit und -trägheit ist die Bewegung. Also nichts wie ran an die munter machende Musik, die in den kommenden Wochen in Bad Salzuflen zum Schunkeln, Wippen, Tanzen und Mitsingen angeboten wird.

Extrem partytauglich, tanzbar und elektronisch geht es im Glashaus zu, wenn der 1LIVE Club am 25. Januar mit eigenen DJs und Moderatoren anrückt. Nicht nur ganz junge Hüpfer werden auf den Tanzflächen des Hauses ihren Spaß haben. Ohnehin gibt es ein Mindestalter – unter 18 geht gar nichts. Nicht ganz so wild wird am 1. Februar in der Gelben Schule die Stadt der Liebe gefeiert. Pariser Flair nennt sich das Programm, mit dem die Künstlerinnen Marie Giroux und Jenny Schäuffelen das Savoir-vivre unserer europäischen Nachbarn zelebrieren werden. Das ist zwar weniger tanzbar, dafür aber stilecht mit Akkordeon, Klavier, Anekdoten und Chansons ausgestattet. Amuse-toi!

Völlig ohne Instrumente und Folklore – also nur mit der Kraft der eigenen Stimmen – wird am 9. Februar die A-capella-Kapelle basta kunterbunte Klangfarben in das Plüsch des Kur- und Stadttheaters malen. Passend zur bunten Vielfalt lautet das Programm: In Farbe.

Dass keine optischen Farben für die musikalische Vielfalt benötigt werden, haben bereits die Beatles in den schwarz-weißen Sechzigern bewiesen. Die Pilzköpfe im Allgemeinen und Sir Paul McCartney im Besonderen werden seit Jahren von der noch immer jungen Ausnahme-Tribute-Band ReCartney gefeiert. Am 13. Februar macht die Combo erneut Station im Bahnhof Bad Salzuflen – ein Pflichttermin für Fans. Apropos Pflicht: Freunde des gepflegten Blues werden sicher nicht am bevorstehenden Konzert der Blues Company (Foto) vorbeikommen. Die hochdekorierten Pioniere des Blues in Deutschland stehen seit über vierzig Jahren auf der Bühne – und am 27. Februar auf der im Bahnhof.

Übrigens, einige Winterwachmacher des Frühjahrs haben wir hier nicht aufgeführt, da ihre Konzerte ohnehin bereits ausverkauft sind.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.